Schlagwort-Archive: Tamminen

Tamminen – Verstecke (Das Fabrikgelände)

Wenn die Sonne zum Abschluß des Tages untergeht und das Blau des Himmels splittert, ist das Gemüt des Menschen im Versteck erleuchtet. Er legt die Wange an die warme Flanke des Schornsteins und hebt den Blick. Die letzte Möwe des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Verstecke (An die deutschen Leser)

Den Rest der Reise betrachtete ich die Umgebung aus der Perspektive des Menschen, der sich versteckt, und in manchen Augenblicken, im Gedränge des Düsseldorfer Hauptbahnhofs oder in der Münchner Fußgängerzone, verstand ich sehr wohl, daß es auch in Deutschland reichlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Eros des Nordens (II, 29)

Sie kommen ihm vor wie Angst vor der Dunkelheit, und die Dunkelheit kommt jeden Tag, und dunkel ist es dort, wo er noch nicht gewesen ist. Seine Ängste kommen ihm wie bange Hektik vor, wie der Versuch, komplette eingebildete Ereignisketten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Der Eros des Nordens (II, 10)

Das Leben schimmerte durch die Ritzen der Jalousien, und der Körper war innen.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Mein Onkel und ich (III – Februar-Juli 2005; 6)

In der Nacht bekam ich eine SMS von meinem Onkel: ICH BIN GLÜCKLICH, FERN VON ALLEM ÜBEL, ABER NAHE GENUG DRAN.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Mein Onkel und ich (II – Oktober 1994; 6)

Ich wollte weg, ich wollte es mittlerweile so sehr, daß ich die Finger an die Schläfen drückte und die Augen zukniff. In dieser Haltung blieb ich lange sitzen. Ich konzentrierte mich, versuchte zu denken, daß es egal war, wo ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Tamminen – Mein Onkel und ich (II – Oktober 1994; 1)

Wenn es dunkel wird, hat es keine Bedeutung mehr, wie der Tag gewesen ist.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen