Schlagwort-Archive: Kästner

Kästner – Das doppelte Lottchen (Sechstes Kapitel)

Das Kind wird ganz steif vor Schreck. Es ist mit einem Schlag aus dem gefährlichen Zauber der Kunst herausgerissen worden. Es befindet sich, mit einem Schlag, im gefährlichen Bereich der Wirklichkeit.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kästner – Emil und die Detekive (Die Geschichte fängt noch gar nicht an)

„Sie behaupten doch wohl nicht, daß Gänse braten und Bücher schreiben dasselbe ist? Sie nehmen’s mir, bitte, nicht allzu übel, lieber Nietenführ, aber da muß ich rasch mal lachen.“ Er wartete, bis ich mit Lachen fertig bin. Sehr lange dauert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kästner – Das fliegende Klassenzimmer (Das siebte Kapitel)

Es war, als gäben sie sich ein stummes Versprechen. Ein Versprechen, das sich mit Worten gar nicht ausdrücken läßt.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kästner – Fabian (Drittes Kapitel)

Die bequemste öffentliche Meinung ist noch immer die öffentliche Meinungslosigkeit. und „[…] Aber ich diene dem falschen System mit Hingabe. Denn im Rahmen des falschen Systems, dem ich mein bescheidenes Talent zur Verfügung stelle, sind die falschen Maßnahmen naturgemäß richtig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen