Schlagwort-Archive: Kafka

Kafka – Die Sorge des Hausvaters

Vergeblich frage ich mich, was mit ihm geschehen wird. Kann er denn sterben? Alles, was stirbt, hat vorher eine Art Ziel, eine Art Tätigkeit gehabt und daran hat es sich zerrieben; das trifft bei Odradek nicht zu. Sollte er also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kafka – Der Verschollene (Ein Asyl)

„Ja, schlafen!“ sagte der Student. „Schlafen werde ich, wenn ich mit meinem Studium fertig bin. Vorläufig trinke ich schwarzen Kaffee.“

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kafka – Der Verschollene (Hotel Occidental)

Es ist eine Sünde das zu sagen, aber oft und oft fürchte ich wahnsinnig zu werden.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kafka – Der Verschollene (Weg nach Ramses)

In den wahllos hingestellten einzelnen Mietskasernen zitterten die vielen Fenster in der mannigfaltigsten Bewegung und Beleuchtung, und auf all den kleinen, schwachen Balkonen hatten Frauen und Kinder vielerlei zu tun, während um sie herum, sie verdeckend und enthüllend, aufgehängte und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kafka – Der Verschollene (Der Heizer)

Eine Bewegung ohne Ende, eine Unruhe, übertragen von dem unruhigen Element auf die hilflosen Menschen und ihre Werke.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kafka – Der Prozeß (div.)

Diese stumme Hilflosigkeit, die äußerlich nicht anders aussah als Trotz, reizte K. noch mehr. (Viertes Kapitel) »Schrei nicht«, rief K., er konnte sich nicht zurückhalten, und während er gespannt in die Richtung sah, aus der die Diener kommen mußten, stieß … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen