Archiv der Kategorie: Gelesen

Roth – Hiob (XVI, Zweiter Teil)

Da sah er zum ersten Mal die Nacht von Amerika aus der Nähe, den geröteten Himmel, die flammenden, sprühenden, tropfenden, glühenden, roten, blauen, grünen, silbernen, goldenen Buchstaben, Bilder und Zeichen. Er hörte den lärmenden Gesang Amerikas, das Hupen, das Tuten, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Roth – Hiob (I, Erster Teil)

Am Ende jeder Woche brauch so der Sabbat an, mit Schweigen, Kerzen und Gesang. Vierundzwanzig Stunden später tauchte er unter in der Nacht, die den grauen Zug der Wochentage anführte, einem Reigen aus Mühsal.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Seghers – Das Ende

Er fühlte über dem Herzen eine Trauer, kühl und unfaßbar, wie Reif.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Rodoreda – Der Garten über dem Meer (III)

Das Meer sah ich mir gar nicht an. Der Januar war der kälteste Monat meines Lebens. Es war, als wäre die ganze Welt weiß geworden. Nicht vom Schnee, sondern von einer Art Raureif, einer gewissen Helligkeit, die der Himmel uns … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Irving – Witwe für ein Jahr (Der Leser)

Ruth Cole hatte es nicht nur mit einem Polizisten zu tun, der nach ihr suchte. Sie hatte einen altmodischen Leser auf den Fersen.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Monatsthema: Harry Potter

Nummer sehr sogar Idee merkwürdig Geschichte Unsinn niemand Firma Bohrmaschine groß und bullig Schnurrbart nützlich Gartenzaun doppelt so viel hinüberspähen geheimnisvoll verstricken Direktor fast keinen Hals dünn und blond allerdings Nachbarn ganz und gar die einen und sein nichts

Veröffentlicht unter Gehört, Gelesen, Gesehen | Kommentar hinterlassen

Ibsen – Nora oder Ein Puppenheim (1. Akt, div. Auftritte)

Nora: […] Und er hinterließ dir wohl nichts, wovon du leben konntest? Frau Linde: Nein. Nora: Auch keine Kinder? Frau Linde: Nein. Nora: Also überhaupt nichts? Frau Linde: Nicht einmal eine Trauer oder ein schmerzliches Vermissen, das mir zu schaffen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen