Itkonen – Ein flüchtiges Leuchten

Vor kurzem habe ich die ganzen Sachen über den Mond hervorgeholt. Ich musste dafür auf den Dachboden steigen, dort waren sie, genau wie ich es in Erinnerung hatte, in einem Karton von Pioneer. Ich hatte ihn im August 1981 an meinem letzten Arbeitstag im Lager des Geschäfts in der Sibeliuksenkatu mitgenommen und alles hineingepackt, von dem ich dachte, ich würde es in Tampere brauchen, alles Unverzichtbare, von dem ich mich nicht trennen wollte. Es war der erste Karton, später kamen weitere hinzu, ich bin ein unverbesserlicher Hamsterer, wie du weißt, ich habe mir ein zusätzliches Speicherabteil gemietet, damit ich genug Platz für meine Erinnerungen habe. Erinnerungen haben nämlich unter anderem den Nachteil, dass sie höllisch viel Platz wegnehmen. Erinnerungen wiegen viel. Und sie sind teuer. Ich zahle fünfundzwanzig Euro im Monat für das Vergnügen, nicht aus Versehen etwas zu vergessen.

(S.42f)

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s