Monatsarchiv: Dezember 2014

Esterházy – Eine Geschichte

Aber nichtsdestoweniger verhält es sich so, dass das Wort keine Bedeutung hat, es gibt nur den Wortgebrauch und derzeit haben wir gerade vom Gebrauch keine genaue Vorstellungen.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Kertész – Eine Geschichte

Ich mache mich davon, die Hand schützend gegen die von meiner Schulter hängenden Tasche gepreßt, ich wage nicht, stehenzubleiben, ich gebe nichts, ich kaufe nichts, ich bin mißtrauisch, in mir ist keine Liebe. In mir ist keine Liebe.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Irving – Laßt die Bären los!

Nachts legt sich also der Sturmwind der Welt, dachte ich. Und ich dachte: Na, und wenn schon? Denn ich hatte mich entweder mit zu vielen zusammenhängenden oder unzusammenhängenden Dingen betäubt.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen