Hugo – Der letzte Tag eines Verurteilten

Ich schloß die Augen und bedeckte sie mit den Händen; ich versuchte zu vergessen; die Gegenwart in der Vergangenheit vergessen. Während ich träumte, tauchen eine nach der andern die Erinnerungen an meine Kindheit und an meine Jugend in mir auf – mild, friedlich, lächelnd wie Blumeninseln über diesem Abgrund schwarzer und verworrender Gedanken, die in meinem Hirn tobten.

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s