Dostojewskij – Erniedrigte und Beleidigte (Zweiter Teil, VIII)

Auf meine Fragen antwortete sie mir vielleicht nur deshalb nicht, weil sie sich das Schweigen angewöhnt hatte. Auch gestern und vorgestern hatte sie viele meiner Fragen überhaupt nicht beantwortet und mich nur mit ihrem hartnäckig forschenden Blick angesehen, in dem ausser Nichtverstehen und heftiger Wissbegier ein sonderbarer Stolz lag. Auch jetzt lag in ihrem Blick eine gewisse Stränge und sogar so etwas wie Misstrauen.

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s