Dostojewskij – Der Idiot (Teil II, Kapitel 11)

„Nun, Ihnen, Ihnen ganz allein will ich die Wahrheit sagen, denn Sie durchschauen die Menschen; Worte und Taten, Lüge und Wahrheit – bei mir geht das alles durcheinander und ist alles gleich aufrichtig. Wahrheit und Tat kommen in meiner echten Reue zum Ausdruck, mögen Sie mir nun glauben oder nicht, ich bin bereit es zu beschwören; Wort und Lüge aber finden Sie in dem teuflischen – und immer gegenwärtigen – Gedanken, wie ich auch hier einen Menschen betören, wie ich auch durch die Reuetränen einen Vorteil gewinnen könnte! Bei Gott, es ist so! Einem anderen würde ich es nicht sagen – der lacht oder er spuckt aus; aber Sie, Fürst, werden menschlich richten.“

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s