Dostojewskij – Arme Leute (Brief vom 8. April)

Den ganze Morgen war mir so leicht und froh zumute. Jetzt habe ich schon wieder düstere Gedanken, ich bin traurig, und schwer ist mir ums Herz.
Ach, was soll nur aus mir werden, was wird mein Schicksal sein! Es ist schwer, daß ich so im ungewissen bin, keine Zukunft habe und nicht voraussehen kann, was mit mir wird. Zurück in die Vergangenheit zu blicken ist schrecklich. Dort liegt so viel Leid, daß mir das Herz allein durch die Erinnerung brechen würde. Zeit meines Lebens werde ich die bösen Menschen anklagen, die mich zugrunde gerichtet haben!

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s