Dostojewskij – Weiße Nächte (Die andere Nacht)

„Meine Geschichte!“ rief ich erschreckt, „meine Geschichte. Wer in aller Welt kann Ihnen gesagt haben, daß ich eine Geschichte habe? Ich habe keine Geschichte…“
„Wie haben Sie denn bisher gelebt, wenn Sie keine Geschichte haben?“ unterbrach sie mich lachend.
„Ganz ohne jede Geschichte! Ich lebte, wie man zu sagen pflegt, so für mich hin, das heißt, ich war immer vollkommen allein – allein, allein, ganz und gar -, begreifen Sie, was das heißt: allein?“
„Wieso denn allein? Heißt das mit anderen Worten, daß Sie niemals jemanden gesehen haben?“
„O nein, gesehen habe ich machen Menschen – trotzdem aber war ich immer allein.“
„Wie ist das möglich, sprechen Sie denn mit keinem Menschen?“
„Strenggenommen – mit keinem.“

Dieser Beitrag wurde unter Gelesen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s