Monatsarchiv: August 2007

Klee – Der Goldfisch (1925)

Veröffentlicht unter Gesehen | Kommentar hinterlassen

Klassenfahrt, geschrieben am 29.10.97

Klassenfahrt Als wir auf Klassenfahrtwaren war ich mitElinor und Karolin in einem Zimmer.Wir hatten Zimmer 44und wir haben die Flutwellegesehen.Wir waren im Wald.Wir haben einen totenFrosch gesehen. [Klein-Finchen wollte nichts schreiben, musste aber.Das ist es, was passierte. Thihihi.]

Veröffentlicht unter Geschrieben | 1 Kommentar

Schulbänke

Ein Hoch auf die Schulbänke. Zeugnis vergangener Zeiten und so. Ich kenne ein Rätsel,das ich nie verstand.Zwei Menschen, die sich liebten,taten so als hätten sie sich nicht gekannt. und Als sie einander acht Jahre kannten,(und man darf sagen, sie kannten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Kommentar hinterlassen

Kästner – Fabian (Drittes Kapitel)

Die bequemste öffentliche Meinung ist noch immer die öffentliche Meinungslosigkeit. und „[…] Aber ich diene dem falschen System mit Hingabe. Denn im Rahmen des falschen Systems, dem ich mein bescheidenes Talent zur Verfügung stelle, sind die falschen Maßnahmen naturgemäß richtig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

National Museum, 19.03.2006, Bangkok

[Der Nostalgie wegen. Und ein wenig auch wegen der allseits beliebten Belustigung]

Veröffentlicht unter Gemacht | 2 Kommentare

Dostojewskij – Aufzeichnungen aus dem Kellerloch

Ich bin ein kranker Mensch… Ich bin ein schlechter Mensch. Ich werde sogar ganz gerührt, obgleich ich nachher sich auf mich selbst wütend werde und vor Scham ein paar Monate lang an Schlaflosigkeit leiden werde. Das ist eben so meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Irving – Eine Mittelgewichtsehe (Der Ringerhallen-Liebhaber)

Man erfährt viel über jemanden durch die Art, wie er mit Schlaflosigkeit umgeht. Meine Reaktion – auf Schlaflosigkeit und auf das Leben im allgemeinen – besteht darin, nachzugeben. Meine am besten ausgebildeten Sinne sind passiv; mein Lieblingswort heißt sich fügen.

Veröffentlicht unter Gelesen | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen